ZITEC technisch handeln

Wir sorgen dafür, dass Sie innerhalb kürzester Zeit beliefert werden - in dringenden Fällen sogar am selben Tag

28.04.2010

Thermografie-Verfahren vielseitig einsetzbar

Bundesverband für Angewandte Thermografie zeigt Einsatzmöglichkeiten der Verfahren sowie weitere Besonderheiten auf.

 

Die derzeit mehr als 270 Mitglieder des Bundesverbands für Angewandte Thermografie e. V. (VATh) sind erfahrene Anwender aus dem Servicesektor, Vertreter der Bauwirtschaft, des Handwerks, der Industrie und Medizin sowie Fachhochschulen, Institute, Universitäten und Infrarot-Gerätehersteller.
Neben der Beratung und Durchführung von Qualifizierungsmaßnahmen im Rahmen der Fort- und Weiterbildung verfolgt der Bundesverband das Ziel, zur Wahrung seiner Interessen in verschiedenen Gremien und Normenausschüssen vertreten zu sein, so auch im DIN-Normenausschuss NA 062-08-27 AA – Visuelle und thermografische Prüfung. In diesem Arbeitsgremium wurde die DIN 54192 „Zerstörungsfreie Prüfung – Aktive Thermografie“ erarbeitet.

Aktive Thermografie ist nach DIN 54190-1 eine thermografische Technik, bei der zum Zwecke der Prüfung ein zusätzlicher Wärmefluss im Objekt erzeugt wird. Die Wärmeeinbringung erfolgt nach dem PULS- oder moduliert nach dem LOCKIN-Verfahren. An Ungänzen, wie Hohlräumen oder Materialtrennungen kommt es zu einer unterschiedlichen Ausbreitung des Wärmeflusses im Prüfling, verbunden mit Temperaturunterschieden an der Objektoberfläche, die vom IR-System detektiert werden.

Aktive Thermografieverfahren haben sich in den letzten Jahren in der zerstörungsfreien Werkstoffprüfung etabliert. Durch die Kombination modernster Gerätetechnik mit raffinierten Anregungsmethoden und innovativen Auswertealgorithmen erschließt sich eine Vielzahl von neuen Applikationen. Bewährt hat sich die aktive Thermografie bei der Charakterisierung von Faserverbundkunststoffen, Erfassung verborgener Strukturen und Defekten an Komponenten des Leichtbaus und deren Fügeverbindungen im Automobilbau, in der Luftfahrt und bei der automatisierten Prüfung in industriellen Fertigungsprozessen.

Die neue Norm DIN 54192 beschreibt die Anregungsarten, Auswertetechniken und Personalqualifikation. Sie enthält die Anforderungen an das Prüfsystem, die Beurteilung von thermischen Auffälligkeiten und die Bewertung der Prüfergebnisse. Die neue DIN 54192 ist über das DIN-Norm-Entwurfs-Portal unter www.entwuerfe.din.de einsehbar und bis zum 01.06.2010 kommentierbar.

Das diesjährige VATh-Frühjahrs-Symposium findet am 28.-29. Mai 2010 in Hamburg statt. Das Tagungsprogramm und weitere Einzelheiten der Veranstaltung sind auf der Internetseite des Bundesverbands veröffentlicht. Aussteller und Gäste sind herzlich willkommen.
Aussteller erhalten die Möglichkeit, ihre Produkte zu präsentieren und in Kurzvorträgen vorzustellen. 

Quelle:
Bundesverband für Angewandte Thermografie
www.VATh.de